Das Jahr der Kinderrechte

Mehr als 1.000 kleine bunte Kinderrechte-Häuser ergeben ein großes: Das Bildmosaik zum Jahr der Kinderrechte ist das Ergebnis einer Malaktion vieler (Kinderrechte-)Schulen aus ganz Hessen. Es symbolisiert ein gemeinsames Ziel: Kinderrechte im Schulalltag sichtbar zu machen und umzusetzen. Die Kinder und Jugendlichen haben mit ihren Lehrkräften über ihre Wünsche und Rechte gesprochen und sich ganz individuell damit auseinandergesetzt: Welche Rechte stehen in der UN-Kinderrechtskonvention und welche wären mir darüber hinaus wichtig? Im Ausmalbild „Haus der Kinderrechte“ verstecken sich zehn wichtige Kinderrechte zu Themen wie Nicht-Diskriminierung, Privatsphäre, Schutz oder Mitbestimmung. Außerdem kreierten die Schülerinnen und Schüler ganz eigene zusätzliche Kinderrechte-Wünsche. Z. B. ein Recht auf Ruhe, auf wütend sein oder darauf, sich so anzuziehen, wie man möchte. Viele einzigartige Kunstwerke sind entstanden und zeigen, wie wichtig es ist, Kinder nach ihren Bedürfnissen zu fragen und ihnen (in der Schule) Raum zu geben, diese zum Ausdruck zu bringen.

HOMEPAGE TEAM

Makista e.V. – Bildung für Kinderrechte und Demokratie & Herr Gräf

Die Müllsammlung der Klasse 2b

Hier findet ihr einen detailgetreuen Bericht der Klasse 2b zur „Müllsammlung“.

Die Klasse 2b hat am Freitag, den 3.9.21, Müll gesammelt. Wir hatten Zangen  und sechs verschiedene Mülleimer: Restmüll, Sondermüll, Gelber Sack, Biomüll, Papiermüll und Altglas. Wir haben zuerst auf dem hinteren Teil des Schulhofes am Baumhaus Müll gesammelt. Danach haben wir vorne bei der Wippe sauber gemacht. Wir haben auch in der Goethestraße Müll gesammelt. Als letztes haben wir die ALDI-Wiese sauber gemacht. Wir waren wütend, weil so viel Müll da lag. Aber es hat trotzdem Spaß gemacht.

HOMEPAGE TEAM

Klasse 2b und Herr Gräf