21.11.2014

VLT_Logo_rz

Die Goetheschule beteiligt sich im Rahmen des Sprachbildungsprojekts „Family Literacy“ (FLY) mit vier Vorleseveranstaltungen

Was haben der Musiker Peter Maffay, Ex-Fußballprofi Thomas Hitzlsperger, TV-Journalistin Anne Will und Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier mit Schülern der Goetheschule gemeinsam? Sie alle machen beim Bundesweiten Vorlesetag als Vorleser mit. Zusammen mit über 80.000 Vorlesern in Deutschland wollen sie heute mit spannenden und lustigen Geschichten Freude am Lesen bei ihren jungen Zuhörern wecken.

Gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Theiner-Jung und Frau Schlegel machten sich die Schüler der Klassen 4a und 4b heute Morgen auf den Weg, um den Kindern der Kindertagestätte Nachbarschaftshaus und Oranier-Kita aus ihren Lieblingsbüchern vorzulesen.

Andere Klassen der Goetheschule haben FLY-Vorschüler aus der Kita Maria Schutz zum gemeinsamen Vorlesen eingeladen. Ein Tag, an dem die Vorschulkinder das Schulleben und die Bedeutung des Lesens an der Goetheschule kennenlernen konnten. Denn jedes Jahr in der kalten Jahreszeit tauchen die Schüler einmal in der Woche zusammen beim klassenübergreifenden Vorlesen in die Welt der Geschichten ein.

Dass Lesen Jung und Alt Spaß macht, erlebte die Vorleserin Frau Emmert, im Toni-Sender-Haus. Hier haben die Kindergartenkinder gemeinsam mit Senioren des Hauses den Bundesweiten Vorlesetag gefeiert.

Der Bundesweite Vorlesetag ist eine Initiative der Wochenzeitung DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Deutsche Bahn Stiftung. Sie wollen mit dem Aktionstag ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Lesen setzen. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen. So sollen langfristig Lesekompetenz gefördert und Bildungschancen gesteigert werden.

Weitere Informationen zum Bundesweiten Vorlesetag finden Sie hier.

Bundesweiter-Vorlesetag-2014-031
Bundesweiter-Vorlesetag-2014-031
« 1 von 4 »

 

Bundesweiter Vorlesetag